Wassergymnastik im Sibyllenbad 

Wassergymnastik (auch Aqua-Gymnastik)

Bei uns

 

ist ein spezielles Bewegungstraining im Wasser. Der hohe Nutzen der Wassergymnastik ist in der Medizin bekannt und wird deshalb auch im Reha-Sport intensiv angewandt. Das erfrischende Nass bietet eine der sanftesten Möglichkeiten, gesund und fit zu werden - und zu bleiben.

Dank der Kraft des Wassers kann man scheinbar schwerelos auf der Oberfläche treiben. So werden die Gelenke und die Wirbelsäule um ein vielfaches entlastet. Aus diesem Grund sind alle Übungen im Wasser besonders schonend und für jeden machbar, ob für Senioren oder Babys, ob für Schwangere oder Übergewichtige; jeder kann individuell für sich angepasst gesundheitsförder-nde Maßnahmen mit Unterstützung des Wassers vornehmen. 

Neben der wohltuenden Entspannung bei Bewe-gungen im Wasser, wird Fett verbrannt und gleichzeitig die Ausdauer gestärkt.

Warum ist die Wirkung im Wasser größer als an Land?

Der Widerstand des Wassers ist um ein Vielfaches höher als der Luftwiderstand, was die Bewegungen anstrengender macht. Gleichzeitig lässt sich aber auch die Übungsbelastung kontrolliert variieren:
Der Widerstand nimmt mit der Bewegungs-geschwindigkeit in Abhängigkeit zur Körperhaltung zu. Wer langsam schwimmt, muss wesentlich weniger Kraft einsetzen als jemand, der versucht im Wasser zu rennen. Beim Training werden die Muskeln effizient gestärkt – und gleichzeitig durch den Wasserdruck gleichmäßig massiert.

Was Gutes fürs Herz

Im Wasser ist allerdings nicht nur der Widerstand, sondern auch der Druck auf den Körper höher als an Land. Der so genannte hydrostatische Druck bewirkt, dass vermehrt Blut zum Herzen geführt wird. Durch diese gesteigerte Blutversorgung erhöht sich das Schlagvolumen um bis zu 20 Prozent. Die Kombina-tion aus Wasserdruck und Wasserwiderstand fordert Herz und Kreislauf und führt so zu einer langfristigen Kräftigung des koronaren Systems.

Stärkende Leistung

Eine weitere physikalische Eigenheit des Wassers wirkt ebenfalls positiv auf unseren Körper: Seine Leitfähigkeit. Im Wasser gibt der Körper etwa drei- bis viermal mehr Wärme an seine Umgebung ab als an der Luft. Der Organismus reagiert mit einem Zusammenziehen der Blutgefäße, um den Wärmeverlust so gering wie möglich zu halten. Da sich dieser aber nicht ganz vermeiden lässt, wird die Leistung des Stoffwechsels erhöht. Nach Verlassen des Wassers dehnen sich die Gefäße wieder aus. Der Temperaturwechsel und die Anpassung des Körpers wirken wie ein Gefäßtraining und haben ganz nebenher noch die Stärkung des Immunsystems zur Folge.

Unterstützung

Der Breitensport Wassergymnastik gewinnt zunehmend an Bedeutung zur Vorbeugung und Linderung von Zivilisationskrankheiten. Da sich Aqua-Gymnastik, wie sie auch genannt wird, besonders gut für Personen mit Wirbelsäulenproblemen, Gelenkschmerzen, Venenleiden, Gewebeschwäche und Osteoporose eignet und sie auch bei Patienten in Rehabilitations-Maßnahmen gerne eingesetzt wird, beteiligen sich mittlerweile einige Krankenkassen im Rahmen der Prävention und Rehabilitation von Zivilisationskrankheiten an den Kursgebühren.

 

Gymnastik im Sibyllenbad

Durch die hohen Temperaturen, die wie bei einer Therme zwischen 34 ° C und 36 ° C liegen, erwärmen sich die Muskeln und Gelenke.  Dabei nimmt die Elastizität des Bindegewebes vor allem in Gelenknähe zu, die Durchblutung in allen Gewebsanteilen steigt, die Muskulatur entspannt sich.

Über die genaue Wirkungsweise, über Indika-tionen und Kontraindikationen informieren Sie sich am besten selbst durch Prospekte oder Medizinische Informationen, die Sie unter Sibyllenbad anfordern können.


Rosenmontag! Es machen alle mit.


Gymnastik im Hallenbad

Diese Gymnastikgruppe ist besonders für Sie geeignet, wenn Sie die Radon- Kohlensäurebäder nicht vertragen, d.h. wenn Sie an Schilddrüsenüberfunktion oder schwerer Herzmuskel-schwäche leiden, bzw. wenn Sie schwanger sind.

In beiden Übungseinheiten werden alle Muskelgruppen auf wohltuende Weise gegen den Wasserwiderstand bewegt und somit gekräftigt. Dabei stehen die Aufrechterhaltung von Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Durch den Auftrieb des Wassers spürt man nur etwa ein Sechstel seines Körpergewichts. Somit spricht diese Gymnastik besonders Personen an, die ihre Gelenke entlasten wollen, ohne auf Bewegung zu verzichten. Auch die geplagte Wirbelsäule wird im Wasser stark entlastet, aber gleichzeitig schonend mittrainiert. Positiv wirkt sich die Wassergymnastik auf unser Herz-Kreislauf-System und überschüssige Pfunde aus.

Auch bei der Wassergymnastik werden Sie von Übungsleitern mit hierfür spezieller Ausbildung betreut.

 

Termin:  Montag und Mittwoch
Ort:        Sibyllenbad Kurmittelhaus
Zeit:       14:30 Uhr Einlass
               15:30 bis 16:00 Uhr Übungseinheit